News

13. Dezember - "Mit dem KTT in Südamerika - oder: Atempyramide mal anders" von Katrin Ruzam

Seit genau drei Monaten bin ich nun in Südamerika unterwegs und habe dabei nicht wirklich einen Alltag, sondern vielmehr jeden Tag ein kleines (oder großes) Abenteuer.


In Kolumbien habe ich ein beeindruckendes und nicht gefährliches Land mit super lieben Menschen kennengelernt, besonders gefallen hat mir der Tayrona-Nationalpark (Regenwald und Karibikstrände gleichzeitig), die Stadt Medellín und der gute Kaffee in der Zona cafetera.
Ecuador hat mich mit seiner Vielfalt überrascht: von Küste (inkl. Wale im Pazifik) über die Anden in den Amazonas und zum Abschluss auf die Galápagos-Inseln. Das Land ist klein, aber für mich Flachland-Kölnerin war es krass, die ganze Zeit in den Bergen zu sein oder diese überqueren zu "müssen". So ist die Luft in Quitó (3000m) schon dünn, die Wanderungen in Cajas (4000m) und auf den Chimburazo (5000m) sowie auf Quitós Hausberg Pichincha (4000m) oder zur Quilotoa-Lagune (3000n) zählen aber definitiv als Höhentrainingslager - oder eben als Atempyramide. :D Die bin ich immerhin einmal auch schon richtig im Schwimmbad geschwommen.. Gerade, wenn ich mal Heimweh habe, ist es cool, das Gleiche wie ihr im LZ zu machen.


Ansonsten ist Sport hier aber tatsächlich nicht meine erste Priorität (und das ist auch gut so!), sodass die Wintergrundlage gerade vielleicht nicht unbedingt gelegt wird. Aber die gesammelten Erfahrungen und Momente machen das wett - und Schwimmen mit Schildkröten ist ja immerhin auch... Schwimmen.
Liebe Grüße an alle KTTler aus Perú, meinem dritten Reiseland, und bis bald, die Katie :)

                                                                           


#Jemeinsam mit ProathletesAutohaus Rolf Horn und Sports-Block

<< Zurück zur vorherigen Seite