News

Buschhütten

Die Bundesliga-Herrenteams des KTT 01 - EBL Consulting KTT 01 I und II - starteten zum Saisonauftakt im Gedenken an Heinz-Peter und Betina mit Trauerflor.

Einige Stichworte zum diesjährigen Buschhütten-Bericht:

  • EBL Consulting KTT 01 gedenkt Heinz-Peter und Bettina
  • Starke Präsenz der KTT-Athleten und -Freunde
  • Gute Organisation
  • Zahlreiche KTT-Starter im Jedermann-Rennen
  • Licht und Schatten bei den TopTeams
  • Teamgeist
  • Top-Räder von BMC bzw. Hönig&Röhrig 
  • Saisonauftakt mit vielen alten Bekannten 

Buschhütten war wieder einmal, dieses Mal auch von hervorragenden äußeren Bedingungen untermalt, ein Veranstaltungsort, an dem sich zahlreiche KTT-Athleten und -Freunde einfanden. Es war - ähnlich wie Pulheim zu Beginn der Saison - eine schöne Gelegenheit, wieder einmal zahlreiche KTT'ler in Action zu sehen. Neben den Bundesliga-Teams waren auch knapp 20 KTT-Athleten in den Jedermann-Rennen am Start und die zeigten, starke Leistungen.

Unter 62 Starterinnen liefen Annabel D auf Platz 9, NinA M auf 11 und Svenja B auf 13 ein. Unter 242 männlichen Startern belegten die KTT-Athleten die folgenden Plätze: Kevin R 7, Sven E 11, Michael R 16, Hendrik Sp 19, Marvin S 21, Tommy S 31, Rafael BP 52, Scott F 68, Aljosha F 76, Mike H 81, Dennis K 84, Valentin vB 89 und Johannes M 110. Bei den TopTeams gab es Licht und Schatten.

Das Damen-Team zeigte eine starke Leistung und belegte Platz 6 (die bislang beste ASV/KTT-Platzierung) in der Besetzung Sonja S, Pauline S, Imke Oe und Jil G. Besonders beeindruckend war dabei die drittschnellste Radzeit des Tages.

Unsere Zweitliga-Vertretung der Männer mit gab alles und finishte am Ende etwas unglücklich auf dem 9. Platz. Besonders erfreulich hier die starke Leistung von Lukas M, das Comeback von Ali W und die beeindruckende Präsenz unseres "neuen" Belgiers, Stijn Goris. Stark auch Sebastian Z und Niclas B, der Alles und noch ein wenig mehr gab!

Das TopTeam in der Besetzung Tim M, Lucas A, Yannic S, Julian M und Marcus H zeigte nach schwächerem Schwimmen ein Topleistung auf dem Rad und erreichte dank BMC/Hönig & Röhrig mit Lokomotive Julian die drittschnellste Radzeit des Tages. Leider verlor man unterwegs durch Sturz Yannic (nur "Tapete ab"), so dass uns in der dritten Disziplin ein ganz starker Läufer fehlte. Zwischen Platz 6 und 13 war zunächst alles drin, am Ende wurde es der dreizehnte Platz. Ein Wort noch zum Stichwort "Helm in die Box": dass alle drei Bundesliga-Teams deswegen eine Zeitstrafe erhielten, ist kaum zu glauben … aber wahr!

Fazit: Trotz des sportlich etwas durchwachsenen Abschneidens war es in Buschhütten ein gelungener Saisonauftakt und ein schöner bunter Nachmittag der großen KTT-Triathlonfamilie mit vielen guten Bekannten auch aus anderen Vereinen.

<< Zurück zur vorherigen Seite