News

Talent vs. Arbeiter

11. Dezember
Autor: Sebastian Zeller
In Zeiten von Social Media werden Motivationssprüche wie „Hard work works“ oder „Hard work beats talent if talent doesn`t work“ quasi jeden Tag in den öffentlichen Raum transportiert. Ein Verein wie das KTT 01 vereint viele Charaktere und sicher auch Talente und Arbeiter. In jüngster Zeit wird der Begriff „Talent“ sportwissenschaftlich jedoch eher kritisch betrachtet und so muss man mittlerweile eher von Beobachtungswissen als wahrer Wissenschaft sprechen. Athleten wie Tobias Drachler bestätigen diese These in der Praxis: 2011/2012 noch Fußball Torhüter, 2019 ein 4ter Platz bei der Ironman Europameisterschaft. Dabei hat er einige Athleten hinter sich gelassen die man als „talentierter“ bezeichnen würde und vor allem haben viele der Athleten schon leistungsorientiert Triathlon gemacht als Tobi noch zwischen den Pfosten stand. Talent ist also relativ und so ist ein langfristig ausgerichteter und fundierter Trainingsplan wichtiger als das große Talent - wenn es dies überhaupt gibt.

#Jemeinsam mit Tobias Drachler, Proathletes, Bioracer Germany, Autohaus Rolf Horn und Sports-Block

<< Zurück zur vorherigen Seite