News

Wieder mal ein langer bunter Triathlontag …

Beim Jugend-B-Wettkampf in Gütersloh belegten Edouard Starck - KTT-Gast von der Insel La Réunion - und Tim Kracht die Plätze 1 und 2.

Beim Deutschland-Cup in Forst wäre Carina Küstner bei der Jugend B unter den Top 15 gelandet, wäre ihr Neoprenanzug nicht NEBEN der Wechselbox gelandet. Trotzdem stark!
Sonja Schloemer biss sich in ihrem ersten überregionalen Wettkampf durch und ließ noch einige Konkurrentinnen hinter sich.
Bei der Jugend A landete unsere Bundesliga-Athletin Katharina Erdmann auf Rang 15. Lena Neuburg - ebenfalls jüngerer Jahrgang - wurde nach starkem Rennen Vierte.
Auch Luca Fröhling, Mitglied unseres Bundesliga-Kaders, bot mit Rang 9 eine starke Leistung.

In St. Pölten belegten Per Bittner und Marcus Herbst beim Ironman 70.3 die Plätze 6 und 13. Stark, auch wenn bei Marcus mehr drin gewesen wäre (hätte er sein Temperament auf dem Rad besser unter Kontrolle gehabt … „smile“-Emoticon ).

In Essen gewann übrigens der laufende "Duatriathlet Commander Graute", der in Kalkar für das KTT 01 startend den Titel eines deutschen Duathlon-Meisters bei der Elite geholt hatte, mit 17 Minuten Vorsprung den VIVAWEST-Marathon!

In Kleve belegten die acht Ktt'ler Dennis Melloh, Marvin Sünkeler, Tommy Schertel, Christoph Nicksch, Felix Herrera, Rafael Bruder Pedroso, Dennis Krönkemeier und Marcus Flügel die Plätze 1, 2, 3, 5, 14, 18, 58 und 59 unter 152 Startern. Stark!!

In Gütersloh schließlich landete die Oberliga-Mannschaft auf Rang 11. Leider musste Ben beim Laufen aussteigen, sonst wäre noch Einiges mehr drin gewesen. Hier belegten René Domke, Veit Blaeser und Florian Schmidbauer die Ränge 7, 37 und 43 (inkl. Zeitstrafe). Die Damenmannschaft KTT 01 III siegte in der Regionalliga in der Besetzung Annabel Diawuoh (5.), Svenja Bock (6.) und Rabea Schmitter (21.).

In der Frauen-Bundesliga Nord reichte es trotz starker Leistung nur zum achten Rang. Leider verlor man die bis dahin starke Nina Meyer durch Sturz auf der Radstrecke. Am Ende verpassten die stark laufenden Lisa Pfaffenberger, Imke Oelerich und Jil Gloesener mit 20:48 über die abschließenden 5 Kilometer nur um sieben Sekunden Rang 7.

Die Männermannschaft mit Sebastian Zeller, Aljoscha Willgosch, Lukas Mazur, Lucas Abel und Julian Mutterer knüpfte wieder an alte Leistungsstärke an. Nach dem Schwimmen lag man noch gut 20 Sekunden hinter dem Dauer-Zweitligarivalen aus Buschhütten. Daraus wurde nach dem Radfahren ein Vorsprung von gut 25 Sekunden, der dann beim abschließenden Lauf rasch dahinschmolz. Dennoch blieb am Ende ein überzeugender zweiter Rang hinter dem Ejot-Team und vor dem erneut starken Team vom ssf Bonn.

Das Schlusswort gehört Robert, der während der Wettkämpfe in Forst, Kleve, Gütersloh und St. Pölten bei seiner Tandemweltreise mit Sabrina gebannt den KTT-Whatsapp-Liveticker in Mittelamerika (!!) verfolgte:
"Ach ist das wieder eine Freude alles zu verfolgen! Glückwunsch an alle für die tollen Leistungen! Das macht so verdammt Lust, auch wieder voll einzusteigen."

<< Zurück zur vorherigen Seite